2017      2016      2015      2014      2013       2012       2011      2010       2009


2009

 

Chinesische Delegation besucht das CKM


Zum dritten Mal in diesem Jahr besuchte eine chinesische Delegation das Centrum für Krankenhausmanagement. Neben interessanten Diskussionen über die aktuellen Herausforderungen im chinesischen Gesundheitssystem und Fachbeiträgen aus den Bereichen Krankenhausmarketing, Personalmanagement im Krankenhaus, Risikomanagement und Krankenhaushygiene wurden Besuche und Fachgespräche im Studienhospital des Universitätsklinikums, Franziskus Hospital und in der Fachklinik Hornheide durchgeführt.

 



Innovatives Studienkonzept an der Universität Münster Schwerpunkt Mittelstands-Management


Unter dem Themenschwerpunkt Speisenversorgungsmarkt und Sozialverpflegung wurde erstmalig an der Universität Münster im Bachelorbereich eine seminarorientierte, interaktive Management-Vorlesung im Breitenstudium für ca. 200 Studenten organisiert. Ein Veranstaltungsschwerpunkt war die kontinuierliche Einbindung von Managern mittelständischer Unternehmen aus dem Speisenversorgungsmarkt. Als Praxispartner waren Apetito (Cook & Freeze Anbieter), ELRO (Kochgerätehersteller), Hupfer (Transport- und Regenerationstechnik), JOMO (Vollversorger) sowie die KD& C Küchenplanung vertreten.  Die Studierenden entwickelten marktgerechte Strategien für Unternehmen auf dem Speisenversorgungsmarkt und stellten diese den Manager-Vertretern vor. Im
Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen wie beispielsweise Kommunikations- und Teamfähigkeit, sowie die Bedeutung ethischer Leitlinien bei Management-Entscheidungen. Lernziel war es, die Wirtschaftsstudenten für sozialverantwortliche-, umweltorientierte und nachhaltige Entscheidungen zu sensibilisieren. Neben einem externen Managementtrainer wurden dafür Dozenten der philosophischen und evangelisch-theologischen Fakultäten einbezogen. Ermöglicht wurde diese Neukonzeptionierung durch Studiengebühren. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Institut für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Krankenhausmanagement unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff.



Auszeichnung mit dem 2. Preis

Auf der diesjährigen DGINA-Jahrestagung (Deutsche Gesellschaft Interdisziplinäre Notaufnahme e.V.) in Weimar hat das Centrum für Krankenhaus-Management einen Beitrag zum Thema: "Industrialisierung im Krankenhaus - Spezielle Controllingprobleme der interdisziplinären Notaufnahme" präsentiert.  Das CKM hat die Probleme der interdisziplinären Zusammenarbeit von Medizinern und Ökonomen sowie das falsche Verständnis für die Übertragbarkeit  klassischer Controllinginstrumente auf Krankenhäuser aufgezeigt. Dieser Beitrag ist mit dem 2. Posterpreis ausgezeichnet worden.



Young Talents in Clinic Marketing


Das Centrum für Krankenhaus-Management und die Agentur rotthaus.com zeichnen im Rahmen des Kongress Klinikmarketing 2009 die beste wissenschaftliche Arbeit zum Thema "Marketing im Gesundheitswesen" aus.

 

Download
Ausschreibung Young Talents in Clinic Marketing
Young Talents in Clinic Marketing.pdf
Adobe Acrobat Dokument 28.8 KB


Best Practice im Logistikmanagement 
     - Bestandsreduktion, Kostentransparenz und Standardisierung
AUGUST 2009, LONDON


Den Betrag von 10 Mio. Euro investierten drei namhafte Londoner Krankenhäuser in die Logistikprozesse, um Rationalisierungsvorteile in der Medikalproduktversorgung zu erreichen sowie Sicherheit und Kostensenkungen in der Medikamentenlogistik zu mobilisieren. Im Kern dieses Invest-Programms stand die Einführung von elektronischen Versorgungsschränken. Dabei waren die medizinischen und ökonomischen Motivationen für diese Investitions-entscheidung unterschiedlich gelagert.

 

Download
Best Practice Logistikmanagement London 2009
BerichtLondon_CKM_Veranstaltungen_Logist
Adobe Acrobat Dokument 78.5 KB


CKM präsentiert auf der EHMA Annual Conference 2009
24.-26. JUNI 2009, INNSBRUCK

 

Der diesjährige EHMA-Kongress fand unter dem Leitmotiv „success in a changing market: innovation, funding, communication” in Innsbruck statt.

Das CKM war mit drei Posterpräsentationen und einem Fachvortrag vertreten.

  • Unter dem Thema „Direct costing and the unintended domino effect: How to avoid getting misled by classical controlling tools“ zeigte Prof. von Eiff auf, wie durch unsachgemäße Anwendung in der Industrie bewährter Controlling-Tools auf Entscheidungsprobleme im Krankenhaus Fehlentscheidungen hervorgerufen werden. Demonstriert wurde die Anwendung der Deckungsbeitragsrechnung im Hinblick auf die Frage, ob vermeintlich defizitäre Ambulanzen in einem Krankenhaus geschlossen werden sollten.

Die Posterpräsentationen zeigten Ergebnisse aus verschiedenen Forschungsprojekten des CKM.

  • Aus dem CKM Forschungsprogramm „Industrialisierung des Medizinbetriebs“ präsentierte Christopher Niehues Ergebnisse zu einer CKM-Studie über die kontraproduktive Umstrukturierung von Krankenhäusern nach dem Profit Center-Konzept.
  • Erste Resultate aus der internationalen CKM-Studie zum Glucose-Monitoring stationärer Patienten stellte Viola Henke mit dem Poster „Glucose-Monitoring in hospitals: How to ensure patient safety and contribute to cost containment with innovative supporting technology“ zur Diskussion.
  • Über den Wandel von Berufsbildern, insbesondere die Übernahme ärztlicher Tätigkeiten durch „Pflegekräfte mit besonderen Aufgaben“ präsentierte Prof. von Eiff die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitforschung zu einem Praxisprojekt in der Kerckhoff-Klinik, Bad Nauheim. Der Titel des Posters, das gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Kerckhoff-Klinik, Herrn Ulrich Jung, erarbeitet wurde: „Change Management: How to leverage process efficiency and to enhance patient satisfaction by shifting occupational responsibilities“.


2. Internationaler Kongress der Società Italiana Medici Manager
16./17. APRIL 2009, ROM


Auf dem internationalen Kongress der Vereinigung italienischer Medizin-Manager hielt Professor von Eiff einen Vortrag zum Thema  

„International Benchmarking of Hospitals and HealthCare Environments:
How to gain and adopt Best Practices.“ 

Im Mittelpunkt dieses Vortrags stand die These, dass ausschließlich an Kennzahlen orientierte Leistungsvergleiche zu gravierenden Fehlentscheidungen im Medizinbetrieb führen. An ausgewählten Praxis-Beispielen wurde gezeigt, dass der Informationswert von Kennzahlen von der Kenntnis des dahinter stehenden Leistungsprozesses abhängt. „ Das Finden und adaptieren von Best Practices ist effektvoller als reine Kennzahlenvergleiche, die sich regelmäßig in Interpretationsübungen verlieren“, so von Eiff.





Vortrag auf dem China International Forum Medical Technology
19. MÄRZ 2009, HANGZHOU (CHINA)

 

Auf Einladung des Gesundheitsministeriums der Provinz Zhejiang hielt Prof. von Eiff den Eröffnungsvortrag zum Thema „Management of medical technical Devices and Facilities“

Der Kongress wird primär von leitenden Krankenhausärzten, Medizintechnikern und Krankenhauseinkäufern besucht, um sich über den neusten Stand von Konzepten zur Krankenhauslogistik und dem Management medizintechnischer Geräte zu informieren.
Als politische Besonderheit gilt die angegliederte Industrieausstellung Medizintechnik. Kaufabschlüsse, die auf dieser Messe durch die Krankenhäuser getätigt werden, sind von der sonst üblichen strengen Verpflichtung zur Ausschreibung entbunden. Entsprechend geschätzt ist dies Informations- und Handelsplattform auch bei den Unternehmen der Medizinindustrie, die sich durch Teilnahme als Aussteller umständliche Tenderverfahren ersparen.

 

 



18. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Innovation in der Rehabilitation - Kommunikation und Vernetzung
09.-11. MÄRZ 2009, MÜNSTER


Auf dem 18. Reha-Kolloquium, veranstaltet von der Deutschen Rentenversicherung Bund und der Deutschen Rentenversicherung Westfalen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Reha-Wissenschaften (DGRW), war das CKM bzw. IKM mit zwei Beiträgen vertreten:

  • Poster Präsentation: "Auswirkung der DRG-Einführung auf die Rehabilitation (Prof. Dr. Dr. Wilfired von Eiff, Dr. Nora Schade, Dipl.-Kfm. Christopher Niehues)
  • Podiumsdiskussion unter Beteiligung von Professor von Eiff

Mit über 400 Teilnehmern aus dem In- und Ausland bot das 18. Reha-Kolloquium eine attraktive Plattform, um über die Forschungsarbeiten des CKM auf dem Gebiet der medizinischen Rehabilitation zu berichten.

 



MRSA und andere gefährliche Keime im Krankenhaus - Screenings könnten viele Infektionen vermeiden
09. MÄRZ 2009, BERLIN


Von den rund 500.000 Krankenhausinfektionen in Deutschland sind ca. ein Drittel vermeidbar. Dies war die eindeutige Aussage der Hygieneexperten anlässlich der Berliner Gespräche von Aktion Meditech. Unter dem plakativen Titel „Infektionen im Krankenhaus – sparen wir uns krank?“ diskutierte das hochkarätig besetzte Podium aus Infektionsmedizinern, Patienten- und Kassenvertretern sowie Gesundheitsökonomen die teilweise brisante Hygienesituation in deutschen Krankenhäusern. Einig waren sich die Teilnehmer in ihrer Einschätzung, dass vor allem eine grundlegende Verhaltensänderung bei den beteiligten Ärzten und der Krankenhausleitung notwendig sei, um die Zahl der gefährlichen Infektionen in deutschen Krankenhäusern deutlich zu reduzieren. Als zentral erachteten die Anwesenden, neben der Händehygiene, vor allem auch das präventive Screening von Risikopatienten.

 

Download
Expertenkreis Krankenhausinfektionen Berlin 2009
Expertenkreis-Krankenhausinfektion-2009.
Adobe Acrobat Dokument 97.4 KB


European Congress of Radiology
07. MÄRZ 2009 IN WIEN (ÖSTERREICH)


Auf dem diesjährigen ECR-Kongress leitete Prof. von Eiff die Session „Management and Radiology“ als Chairman und er hielt einen Vortrag zum Thema „RIS/PACS in Practice: How Coopetition enables RIS/PACS efficiency“. Gegenstand des Vortrags war eine Studie, die vom CKM über die Zufriedenheit von RIS/PACS-Nutzern aktuell durchgeführt wurde.

54 % der Befragten (Radiologen, IT-Manager, Geschäftsführer, MTA) gaben zwar an, zufrieden zu sein, aber lediglich 13 % waren zur uneingeschränkten Weiterempfehlung bereit (28 % nicht zufrieden, 5 % enttäuscht). Die schlechten Erfahrungen beziehen sich auf fehlerhafte Programme, mangelhafte Unterstützung bei der Reorganisation des Workflows und einem unwirksamen BUG-Management.

 

Die Session „Management and Radiology“ bestand aus drei thematisch abgegrenzten Sektionen.
In der Sektion „Management“ berichteten u. a.
- Dr. La Pietra über Accreditation Standards of Excellence in Europe und
- Niall Dickson zum Thema “Driving up Performance in acute care”.
Die Sektion “Information Technology” bot Beiträge über “Health Technology Assessment” (Dr. Marchetti), “Teleradiology” (Henrik Agrell) und “eMarketplaces”
Die Sektion “Finance” enthielt Vorträge von André Hoppen, José de Mello und Dr. Axel Paeger.

 



NVZD-Kongress 2009
04./05. MÄRZ 2009 IN ERMELO (NIEDERLANDE)

 

Auf Einladung des CEO des Verbandes niederländischer Krankenhausdirektoren (Vereniging van Bestuurders in de Gezondheidszorg), Herrn Dr. Jan Aghina, hielt Professor von Eiff einen Vortrag zum Thema „Innovationen im Krankenhaus: Innovationsschwerpunkte und Innovationsmanagement“. Dabei stellte er u. a. heraus, dass die Akzeptanz und die Durchsetzung von Innovationen wesentlich auch von Lernkurveneffekten abhängen; verdeutlicht wurde dies z. B. an den Lernkurven des Einsatzes intuitiver Robotertechnik bei radikalen Prostatektomien und Circularstaplern (Prozedur bei Prolaps und Hämorrhoiden). Weiterhin wurden innovative Formen der OP-Logistik, des Medikamentenmanagements, der Speisenversorgung und der Finanzierung präsentiert. Zur Diskussion gestellt wurden aber auch neue (innovative) Berufsbilder, die helfen sollen, den „War for Talent“ zu gewinnen.



Professionalisierung für Marketing-Manager im Krankenhaus
Certified Healthcare Marketing Manager vorgestellt


Auf Einladung von rotthaus.com, einer auf Kommunikation und Marketing im Gesundheitswesen spezialisierten Agentur, präsentierten Marie Lingemann und Professor von Eiff am 04.März 2009 in Köln auf dem Branchen-Treff Krankenhaus-Marketing das neue Weiterbildungsangebot.

Dieser Branchen-Treff bot Vorträge und Diskussionsrunden zu folgenden Themen:

-    Krisen-PR für Krankenhäuser
-    Einweiser-Marketing durch Einweiser-Portale
-    360° Zufriedenheitsmessung für Patienten, Mitarbeiter und Einweiser
-    Patientenfilme zur besseren Information und Aufklärung
-    Krankenhaus-Marketing: Certified Healthcare Marketing Manager
-    Integrierte Systeme und Lösungen für einen Krankenhaus-Webauftritt

Der nächste Kongress Klinikmarketing findet unter Beteiligung vom CKM vom 02.11. bis 05.11.2009 in Köln statt. Personen, die an der kompletten Lehrgangswoche teilnehmen, bekommen die Teilnahme als Leistung zum Erwerb des Certified Healthcare Marketing Managers anerkannt.

 


28. Norddeutsche Chirurgen Konferenz
20. FEBRUAR 2009, KIEL


Unter Vorsitz von Prof. Dr. med. Fändrich (Universität Kiel) fand das diesjährige Norddeutsche Chirurgentreffen statt.

Prof. von Eiff hielt den Eröffnungsvortrag zum Thema „Gesundheitsmarkt Deutschland: Trends und Perspektiven für die Organisation und Führung von Krankenhäusern“. Im Wesentlichen stellte von Eiff Trend-Ideen auf den Prüfstand ihrer Chancen und Risiken und  leitete neue Geschäftsmodelle zur Verbesserung der Erfolgsposition von Krankenhäusern ab.

 



StrategieCircle Gesundheitswesen
20./21. JANUAR 2009, KREMS (ÖSTERREICH)


Den wichtigsten „Branchen-Treff: Gesundheitswirtschaft“ in Österreich leitete Prof. von Eiff als Chairman. Für die österreichische Politik hat diese Informationsplattform ebenso Kompass-Funktion wie für Krankenhaus-Manager und Medizinindustrie.

Zur Diskussion standen dieses Jahr Themen, Trends und Erfahrungsberichte zur elektroni-schen Gesundheitsakte, kollegiale Leitung und Personal Development.
Eingeleitet durch einen Vortrag von Dr. Heinisch (Geschäftsführer, Vincenz-Gruppe Wien Holding GmbH) wurden die Merkmale „des optimalen Gesundheitssystems“ diskutiert. Er-gänzt wurde dieses Themenfeld durch einen Vortrag von Dr. Max Laimböck (Geschäftsführer Salzburger Landeskliniken) mit dem Titel „Entwicklung des Krankenhaus-Wettbewerbs“ so-wie die Präsentation von Mag. Michael Müller (Stabsstelle Gesundheitsmanagement, SVA), der „Modelle zur Förderung der Kundenorientierung im Gesundheitswesen vorstellte.

Professor von Eiff präsentierte die aktuelle Branchenstudie über Investitionsschwerpunkte der österreichischen Krankenhäuser im Bereich Business und IT-Investitionen. Dabei wurde deut-lich, dass österreichische Krankenhäuser in den Bereichen Pflegedokumentation, Prozessop-timierung und IT-Infrastruktur ihre Investschwerpunkte (Sektor Informations- und Kommuni-kationstechnologien) sehen. Strategische Investitionsbereiche sind eindeutig Qualitäts- und Risikomanagement mit deutlichen Vorsprung vor Prozessmanagement. „Für die Führungs-kräfte der Krankenhäuser ist das Thema „Finanzierung“ das „bewegende“ Thema. Diese Branchenstudie dient den Meinungsbildern und Entscheidungsträgern im Gesundheitswesen als „strategischer Input“ zur Entwicklung eigener strategischer Erfolgspositionen.
Prof. von Eiff zog zum Abschluss der erfolgreichen Tagung ein Fazit in Form eines 10-Punkte-Programms, das allen Teilnehmern als Entscheidungshilfe ausgehändigt wurde.

Der nächste „Branchen-Treff: Strategie Circle Gesundheitswesen“ findet am 19./20. Januar 2010 in Krems, wieder mit Prof. von Eiff als Chairman statt.