2016      2015      2014      2013       2012       2011      2010       2009


2016

17. P.E.G. Fachtagung - Gesundheitswirtschaft im Wandel - 13. Oktober 2016 - München

 

Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff stellt aktuelle Studie „Aufbereitung und Reparatur von Medizinprodukten“ des Ludwig Fresenius Centers for Health Care Management and Regulation im Akut-Forum der Tagung vor.

„Qualität vor Quantität – Inhalte und Kompetenz bei der PEG -Fachtagung“ mit diesen Worten eröffnete Anton J. Schmidt, Vorstandsvorsitzender der P.E.G. eG, die 17. Fachtagung, zu der er rund 400 Teilnehmer im Hotel Hilton Munich Park begrüßen konnte. Das in diesem Jahr politikfreie Podium sah er als Chance für die Diskussion mit den Experten an. „Politik weiß wie was nicht geht, wir wollen zeigen wie was gehen kann“. Dabei verwies er auf das Krankenhausstrukturgesetz, das neben vielen positiven Aspekten aber immer noch große Herausforderungen für die Krankenhauslandschaft berge. Als besonders kritisch betrachtete Anton J. Schmidt hierbei die Machtfülle des G-BA sowie die  aus seiner Sicht schleppende Umsetzung der Reformen.

Im Forum Akut stand die Rolle der Wiederaufbereitung und des Risikomanagements im Rahmen der Diskussion um Qualität, Wirtschaftlichkeit und Patientensicherheit im Fokus.

 

„Qualität, Patientensicherheit und Wirtschaftlichkeit sind keine Gegensätze“, so Prof. Dr. Claus Bartels, Geschäftsführer MedAdvisors GmbH in seiner Einführung. Aus seiner Sicht stehe eine qualitativ überdurchschnittliche Versorgung immer mit einer wirtschaftlich erfolgreichen Situation der Kliniken in Zusammenhang.

 

Wie Aufbereitung und Reparatur von Geräten und Instrumenten nach einem validierten Verfahren zur Kostensenkung und zur Vermeidung von Rationierung beitragen können, stellte Univ.- Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff, Academic Director des Ludwig Fresenius Center for Health Care Management and Regulation an der HHL Leipzig Graduate School of Management und Leiter des Centrums für Krankenhaus-Management Münster, im Rahmen der Präsentation einer internationalen Studie vor.

 

Aufgegriffen wurde der Aspekt der Wiederaufbereitung auch von Prof. Dr. Claus-Dieter Heidecke, Direktor Universitätsklinik Greifswald, der das Thema aus Sicht des Anwenders beleuchtete.

 

Risikomanagement sei gleich Patientenmanagement, so Dr. Peter Gausmann, Geschäftsführer GRB Risikomanagement, zu Beginn seines Vortrags und stellte dabei die Patientensicherheit in den Vordergrund. „Wir haben kein Qualitätsproblem sondern ein Zuverlässigkeitsproblem bei der Umsetzung der Prozesse“, so Dr. Gausmann.